Startseite
Sprechzeiten
Kontakt


Ziel der Chirotherapie ist es, mit definierten  schonenden Griffeinstellungen, Gelenke und Gelenkstrukturen unter Spannung zu setzen, um über Ausnutzung von kompetitiven Hemmungsmechanismen die  Proprio- und Nociception zu beeinflussen. Es gilt hierbei ausschließlich, einen bei korrekter Grifftechnik komplikationslosen Spannungsreiz auszulösen, um eine Reflexumkehr der Nociception zu bewirken. Unter Bewertung der bekannten Grifftechniken ergibt sich eine Verschmelzung mit Techniken der craniosacralen, myofascialen und parietalen Osteopathie, so dass eine Trennung der angewandten Techniken wissenschaftlich nicht mehr begründbar ist.

Die Chirotherapie - wissenschaftlich Manuelle Medizin genannt - befasst sich im Rahmen der üblichen diagnostischen und therapeutischen Verfahren mit reversiblen Funktionsstörungen am Haltungs- und Bewegungssystem.Sie wurde in den letzten Jahrzehnten – obwohl ursprünglich aus der Volksmedizin stammend - von ärztlichen und physiotherapeutischen Spezialisten weiterentwickelt, wissenschaftlich abgesichert und hat sich bis heute millionenfach bewährt.Die Chirotherapie benutzt manuelle diagnostische und manuelle therapeutische Techniken an der Wirbelsäule und an den Extremitätengelenken, die zur Auffindung und Behandlung der reversiblen Funktionsstörungen dienen.

Folgen solcher Funktionsstörungen können Schmerzen und Bewegungseinschränkungen an der Wirbelsäule und den Extremitäten, Taubheits- und Kribbelgefühle, im Bereich der Halswirbelsäule Kopf- und Nackenschmerzen, Schwindel, Seh- und Hörstörungen, Ohrgeräusche, Schluck- und Stimmstörungen, Halsschmerzen und Fremdkörper-, Kloß- und Engegefühle im Hals, Schweißausbrüche und Schlafstörungen sein.Die

die Manuelle Medizin umfasst verschiedene Behandlungstechniken, die die Funktionsstörungen und damit auch deren Folgen mildern oder beseitigen : Weichteiltechnikendie kurze Kompression eines muskulären Maximalpunktes mit den Fingern,

das quere Reiben einer gestörten Struktur etwa am Sehnen-Muskel-Ubergang,

Dehnungsimpulse quer zum Muskelfaserverlauf ohne auf der Hautoberfläche zu reiben.
u.a.die MobilisationPassive, meist wiederholte Bewegung durch Entlastung (Traktion) und / oder Gleitbewegung mit geringer Geschwindigkeit und zunehmendem Ausmaß (Amplitude) zur Vergrösserung des eingeschränkten Bewegungsraumes.die Manipulation

Gelenkbehandlungstechnik, die mit geringer Kraft Impulse hoher Geschwindigkeit und kleiner Amplitude vermittelt. die neuromuskulären Therapien (NMT) und

stabilisierenden neuromuskulären Therapien

Sie werden unter Anleitung des Arztes zur Behebung der Funktionsstörungen der Muskulatur und der Gelenke eingesetzt.

Die Bayerische Landesärztekammer hat dieser Entwicklung in Einvernehmen mit dem Fachberatergremium der Bundesärztekammer in vollem Umfang entsprochen und im Rahmen  der neuen Weiterbildungsordnung vom 24.04.2004 § 4 Absatz 8 die  Einführung der Zusatzbezeichnung Manuelle Medizin/Chirotherapie in Bayern etabliert.

 


Die Praxis steht allen Patienten offen, Privatversicherte: Privatrechnung gemäß GOÄ Gebührenordnung für Ärzte, GKV Versicherte können als Selbstzahler die Leistungen in Anspruch nehmen.